Besucher: Heute 25 , Woche 328 , Monat 3608 , Insgesamt 130602

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

Am 16.06.2015 habe ich auf den Muldenwiesen in Altleisnig, das ist westlich von Leisnig im Landkreis Mittelsachsen,
Altkreis Döbeln, kurz nach der Grasmahd, neben Graureihern, Rotmilanen, Turmfalken, Mäusebussarde, Staren usw.
zwischen den Heurollen auch vier Weißstörche beobachten können. Einer war ein Ringträger.
Mit etwas Geduld habe ich am Straßenrand gewartet und gehofft das der Ringträger näher kommt.
Und er hat
es getan. Dazu als Anhang zwei Bilder und das Beringungssprotokoll.

Altleisnig 25  Altleisnig 33

HC184

S. Reimer


In der Nacht vom 31.03 zum 01.04.2015 hatte der Sturm Niklas den Horst des Polenstorches in Mockritz bei Döbeln
weggeblasen und zerlegt. Weil aber gerade diese erste Ansiedlung in einer durch intensivste Landwirtschaft geprägten
Region stattfand, sollten die Weißstörche, bei einem möglichen Wiederkommen gute Bedingungen vorfinden.

Horst bis 31.03.2015                                                                            Horst am 01.04.2015 
Mockritz 3 Mockritz nach dem Sturm 1

In einer relativ kurzen Zeit und der Mithilfe einiger engagierten Naturfreunde ist dieses Vorhaben erfolgreich gelungen.
Vom Landratsamt Mittelsachsen wurde eine Horstunterlage zur Verfügung gestellt. Angefertigt haben die Unterlage
junge Leute, die ihre fachliche Ausbildung im Rahmen des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) in der Umweltwerkstatt
absolvieren. Schließlich hob der Bauunternehmer Herr Helmar Kühn aus Mockritz, ein Bekennenter Storchenfreund,
mit einer Hebebühne seiner Firma die Unterlage auf den Schornstein.
Im Bild die Horstunterlage und der Schornstein am 09.04.2015.

Horstunterlage für Weißstorch 1 Mockritz 6

Bericht von Siegfried Reimer

   
© Klaus Doege